• Schreiben Sie uns!

    Ihr Name*

    Ihre E-Mail-Adresse*

    Betreff*

    Ihre Nachricht*

    Die Lösung hilft Spam zu vermeiden*

0611-1840877
info@sensum.de
Impressum | Datenschutz

Textile Grabfunde

EU-Projekt Culture 2000

Ein Schlüssel zur mittelalterlichen Geschichte und Kultur in Europa

Ausstellung Textile Grabfunde · EU-Projekt Culture 2000

Ausstellung Textile Grabfunde · EU-Projekt Culture 2000
Ausstellung Textile Grabfunde · EU-Projekt Culture 2000


Auszug

„Die Seidenherstellung hat ihren Ursprung in China, wo sie seit dem 3. vorchristlichen Jahrtausend bekannt ist. Bereits in der Antike wurde chinesische Seide über die sogenannten Seidenstraßen durch den asiatischen Kontinent bis nach Mitteleuropa verbreitet. Im 6. Jahrhundert sollen Eier der Seidenraupe nach Konstantinopel geschmuggelt worden sein, wo in der Folge eine eigene Seidenproduktion entstand. Damit war das chinesische Monopol gebrochen. Doch Seide blieb außerordentlich kostbar. Oftmals als Geschenk überreichte Seidenstoffe drückten die hohe Wertschätzung unter Würdenträgern weltlicher und kirchlicher Macht aus; als Stiftung zur Ehre Gottes gelangten sie in die Kirchenschätze. Byzanz und – über Persien – der islamische Raum etablierten sich als neue Produktionszentren. Von dort gelangten die Kenntnisse schon früh nach Spanien und Sizilien. Hauptlieferant für hochwertige Seiden in Mitteleuropa blieben aber bis in das 13. Jahrhundert Byzanz und der Orient.“ (Dr. Alexandra König)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen